Geklärt: Abwasserpumpen richtig abgedichtet

Das Fördern von Abwasser stellt hohe Anforderungen an die eingesetzten Kreisel-, Tauch- und Exzenterschneckenpumpen, Mazeratoren und Belüfter. Feststoffgehalt, Gasbeladung und wechselnde Zusammensetzung des Mediums beanspruchen auch die Wellendichtungen im hohen Maß. Überhaupt stellt das Verstopfen bzw. die Zopfbildung in Abwasserpumpen ein großes Problem dar. Sensitive Zonen sind dabei der Spalt zwischen Laufrad und Gehäuse, die Laufradeintrittskante und der Gleitringdichtungsraum.

Den Schutz der Dichtung und die Funktionalität der Pumpen gewährleisten wir durch das Zusammenwirken verschiedener Maßnahmen: offen gestalteter Dichtungsraum, A-förmiger Dichtungsdeckel, produktgeschützte Federn, selbstreinigende, groß dimensionierte Einzelfedern im rotierenden Teil der Dichtung und beständige Werkstoffe der Gleit- und Gegenringe und Nebendichtungen.

EagleBurgmann Dichtungen für den Abwasserbereich sind für alle Betriebs- und Prozessbedingungen die passende Lösung. Je nach Feststoffgehalt des Mediums steht die optimale Dichtung zur Verfügung: Bei <5 % z.B. die Elastomerbalgdichtungen der Baureihe MG mit großer außenliegender Feder, bei <10 % die HJ977GN mit geschützter Feder (auch hervorragend geeignet bei zopfbildenden Medien). EagleBurgmann Cartridgedichtungen der Cartex-Baureihe sind sogar bis 40 % Festoffen im Medium einsetzbar.

Produktfinder

Referenzfinder

Bleiben Sie informiert: Excellence in Practice